Sitzen ist gefährlicher als Rauchen

„Sitzen ist gefährlicher als Rauchen, tötet mehr Menschen als HIV und ist tückischer als Fallschirmspringen“ sagt Dr. James Levine, Leiter des Obesity-Solutions-Projekts an der Mayo Clinic der Arizona State University.

„Wir sitzen uns tot”

Mit dieser Meinung ist er bei weitem nicht alleine – neben ihm sind zahlreiche Experten der gleichen Meinung. Nur zwei Stunden Sitzen am Stück erhöht die Risiken für herzerkrankungen, Diabetes, Metabolisches Syndrom, Krebs, Rücken- und Nackenschmerzen und andere orthopädische Probleme. Demnach verkürzt Sitzen das Leben genauso wie Rauchen.

Sport gleicht Sitzen nicht aus!

Auch durch regelmäßigen Sport und andere gesundheitsorientierte Gewohnheiten lassen sich die Folgen langen Sitzens nicht ausgleichen. Dies belegen heute viele Studien. Sie sind trotzdem ein Vielsitzer.

Nach einer 2008 in Australien bei über 25-Jährigen durchgeführten Studie verkürzt jede Fernsehstunde die Lebenserwartung um 21,8 Minuten. Dr. Levine sagt jede Sitzstunde kostet uns zwei Lebensstunden.

Die WHO stuft zu viel Sitzen aktuell weltweit als die viertgrößte der vermeidbaren Todesursachen ein (geschätzte 3,2 Millionen Todesfälle jährlich. Innerhalb der letzten 20 Jahre hat sich das Sitzen in der Liste der gesundheitsgefährdenden Faktoren ganz nach oben geschossen.

Quelle: Dr. Kelly Starret “Sitzen ist das neue Rauchen”