Mitochondriopathie – Zeit für eine neue Medizin

Die Wartezimmer sind überfüllt mit chronisch kranken Patienten – aber wird diesen Menschen geholfen? Wurde ihnen in ihrer Krankheitsgeschichte jemals geholfen? Leider höre ich, ebenso wie viele andere, viel zu oft von verzweifelten Menschen, die seit Jahren oder gar Jahrzehnten unter ihren chronischen Beschwerden leiden. Diese werden jedoch von den häufig zahlreich aufgesuchten Ärzten unter dem Motto – stellen Sie sich nicht so an, Ihre Werte sind in Ordnung – als Einbildung bezeichnet. Der Griff zum Rezept, ein Stempel, und dann “der nächste Bitte”…

Bluthochdruck, Reizdarm, Müdigkeit, Erschöpfung, Beschwerden in mehreren Organen und Körpersystemen wie Immunsystem, Hormonsystem, Magen-Darm-Trakt, Migräne, Zuckerkrankheit, Schlafstörungen, unerklärbares Übergewicht, Rheumatismus, Autoimmunerkrankungen, Kopfschmerzen, Sodbrennen, Muskelkrämpfe, Gallensteine, Depressionen, Geräusch- und Lichtempfindlichkeit, Herzrasen, Übelkeit nach dem Essen, häufige Infekte, unerfüllter Kinderwunsch, unklare Schmerzen, und viele viele Krankheiten mehr – entstehen nicht durch eine falsche Medikation oder etwa zu weniger Medikamente. Nein – laut Experten der Mitochondrientherapie liegt ihr Ursprung in irregeleiteten Reaktionen des Körpers und seiner Zellen. Wird diesem kein Einhalt geboten und eine entsprechende Behandlung angetreten, so führt dieser Prozess unbemerkt zu schließlich sichtbaren und messbaren Krankheiten, die dann durch die vorher ratlosen und Achselzuckenden Schulmediziner behandelt werden können – endlich! Diese Behandlungen sind dann jedoch wiederum symptombasierend und schaffen meist weitere Probleme im Stoffwechsel – natürlich mit Nebenwirkungen… Findet jetzt Heilung statt?

Vielleicht gehören auch Sie zu den unzähligen Betroffenen deren jahrelange Beschwerden mit einem dezenten Wink in Richtung Psychotherapie in die Schublade “Psychosomatik” abgelegt wurden. Die Erfolgsquote Ihrer langen Liste an bereits verschriebenen Medikamente ist äußerst gering – viel mehr haben sich die Beschwerden durch das eine oder andere Medikament verschlimmert oder erschwerende Nebenwirkungen kamen hinzu. Dann möchte ich Ihnen gerne Hoffnung machen und ein kleines aber sehr aufschlussreiches Buch für alle Betroffenen wie Sie empfehlen: “Mitochondrientherapie – die Alternative” von Dr. sc. med. Bodo Kuklinsiki und Dr. Anja Schemoniek (Hier geht’s zum Buch). Es gibt einen Namen für Ihre Beschwerden. Es gibt eine Ursache für Ihre Beschwerden. Und es gibt eine Lösung für Ihre Beschwerden.