Als eines der größten Probleme in der Ursache und während des Entstehen des Burnouts ist, dass die betroffenen Patienten verlernen/vergessen sich wahrzunehmen. Das schnelle Leben, die unzähligen Einflüsse welche permanent auf uns einwirken, Leistungsdruck, private Probleme, gesundheitliche Probleme, gesellschaftlicher Anpassungsdruck, Stress, Mobbing, usw. Hinzu kommen Umwelteinflüsse wie eine immer ungesündere Ernährung, Umweltgifte wie Smog, Strahlungsbelastung und Chemikalien mit denen wir täglich in Berührung kommen, uns krank machen und Energie rauben.

Doch wie es uns geht – wie das körperliche und geistige Befinden ist – das nehmen immer weniger Menschen wahr. So kommt es, dass der Körper irgendwann einen Hilfeschrei abgeben muss damit wir lernen uns wieder auf uns zu konzentrieren.

Ich ziehe ganz gerne folgendes Bild zur Erklärung herbei. Stellen Sie sich vor Sie bekommen morgen ein Rennpferd geschenkt, welches Ihnen im Jahr 100.000 EUR Gewinngelder reingaloppiert. Wie gehen Sie mit diesem Pferd um? Wie wird es umsorgt? Was bekommt es zu fressen? Bekommt es ausreichend Erholung? Wie gehen Sie mit dem Pferd um bevor es auf das nächste Rennen geht?
Die meisten Patienten beantworten mir die Frage sehr gut – man könnte annehmen sie seien Manager eines Rennstalls. Absolut behutsamer Umgang, das beste Futter, ausreichend Auslauf auf schönen Weiden im Grünen, genügend Schlaf und Erholung. Vor dem Rennen wird das Pferd in “Samt gepackt” und vorsichtig aufs Rennen geschickt damit ihm nichts zustößt und es höchste Leistungen abliefern kann.

Das Pferd sind nun aber Sie! Sie müssen die beispielsweise 100.000 EUR reingaloppieren. Aber sie gehen keineswegs so mit sich um wie die Patienten mit ihrem Pferd umgehen würden. Warum nicht?

In der Burnout Therapie & Prävention lernen wir also achtsam mit unserem unserem Körper und unserem Geist umzugehen, uns wieder zu spüren und unsere Bedürfnisse (die allesamt unterbewusst gesteuert sind) wahrzunehmen und zu befriedigen. Wir lernen mit uns umzugehen wie es sich gehört wenn man all das “reingaloppieren muss” was Sie tagtäglich leisten.

Methoden & Therapieformen:

  • Bedürfnisanalyse
  • Achtsamkeitstraining
  • Mentaltraining
  • Kunsttherapie
  • Hypnosetherapie
  • Ernährungstherapie
  • Entspannungstherapie
  • Entgiftungsverfahren
  • Bewegungstherapie
  • Isolationstraining
  • Einzelberatung
  • Meditation
  • Qi Gong
  • Yoga
  • u.v.m