Psychosomatik ist die Betrachtung von körperlichen Vorgängen und Reaktionen im Zusammenhang mit unserer Psyche. Die Psychosomatik berücksichtigt psychische Einflüsse auf somatische (körperliche) Vorgänge. Komplementär dazu beschäftigt sich die Somatopsychologie mit den Auswirkungen von körperlichen Erkrankungen auf unsere emotionalen und kognitiven Prozesse.

In unserer täglichen Arbeit untersuchen wir unsere Patienten unter Berücksichtigung von ganzheitlich psychosomatischen Gesichtspunkten. Nur so können Ursachen im Gesamten erkannt und therapiert werden. Eine reine Symptombehandlung lindert zwar vorübergehend die Beschwerden – sie verschlimmert jedoch langfristig den Gesamtzustand. Nur durch das parallel zur Symptombehandlung ganzheitlich orientierte Analysieren der Ursachen kann der Gesundheitszustand langfristig verbessert werden.